petergehring.com

RSS Feed: IMG 1112 (Comments)

Search Gallery


Registered users

Username:

Password:

Remember Me?




Random image

IMG 1049

IMG 1112

IMG 1112


Previous image: IMG 1111 Next image: IMG 1113

Photo links

      


Advertisement


Photo - IMG 1112 Information

Description:  
Keywords:  
Date: 10.06.2008 17:03
Hits: 4012
Downloads: 0
Rating: 1.00 (12Vote(s))
File size: 129.6 KB
Added by: pg
Rate Photo


Photo Comments

Author: Comment:
cart5n7w
Member

Join Date: 20.07.2013
Comments: 67
Abercrombie Deutschland 20701-Randale im Fußball Minischritte in Berlin Sport - Frankfurter Rundschau
Berlin –
Das Risiko der Mittagsveranstaltung d?mmerte Boris Rhein sofort. Der Hesse mit der Gabe des bedeutungsschwangeren Blicks sitzt derzeit der St?ndigen Konferenz der Innenminister und -senatoren der L?nder (IMK) vor. Gestern hatte er mit Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich zur Diskussion mit Fu?ballfunktion?ren und einem Fanvertreter über ?Gewalt im Zusammenhang mit Fu?ballspielen“ nach Berlin geladen. ?Viele gehen davon aus,Abercrombie Deutschland, dass Runde Tische nur Palaverrunden sind“,Hollister Online, ahnte Rhein und schwor: ?Diese Gespr?che liefern eine echte Grundlage.“
Von au?en betrachtet,Hollister Online Shop, l?sst sich das Ergebnis dabei so würdigen wie das Tempo eines Frachters drau?en auf dem Meer vom Strand aus betrachtet: Erst wenn man sich genug Mühe gibt und Geduld mitbringt, l?sst sich Fortkommen erkennen. Für die dringenden Belange beschlossen die Politiker mit dem Anführer des Deutschen Fu?ball-Bundes (DFB), Theo Zwanziger, und dem Chef der Deutschen Fu?ball-Liga (DFL),www.hcodeutschlandonlineshop.com, Reinhard Rauball,ralph lauren online shop, sowie Michael Gabriel von der Koordinationsstelle Fanprojekte die Gründung einer Task Force, die spontaner und regelm??iger zusammentreten kann, um das Gewaltproblem beim Fu?ball bek?mpfen zu helfen. Darüber hinaus hat die Runde sich auf eine Politik der Minischritte verst?ndigt: Am 1. Mai etwa sollen keine Fu?ballspiele stattfinden,Hollister München 15296-Prozess Vier Jahre für reumütigen, da die Polizeikr?fte dann ohnehin schon alle H?nde voll zu tun haben.
Randale nur durch eine kleiner Schar
Einig sind sich die Diskussionsteilnehmer n?mlich, dass grunds?tzlich in Deutschland gute Strukturen herrschen, die die Wahrscheinlichkeit von Fankrawallen reduzieren. Daher geht es im Kern um eine Gef?hrdung durch eine kleine Schar,Hollister Deutschland, eine Anzahl von Fans im Promillebereich,www.abercrombieadeutschland1913.info,www.hcodeutschlandonlineshop.com 68255-Todesursache von Mann aus Börde weiter unklar Newsticker - Frankfurter Rundschau, die durch spektakul?re Randale wie beim DFB-Pokalspiel zwischen Dortmund und Dresden das Gesamtbild pr?gen.
Sanktionsversch?rfungen wie den Ausschluss von Ausw?rtsfans oder generelle Alkoholverbote wurden abgelehnt. Ganz oben sollen Bemühungen stehen, die Fans einzubinden ? sowohl in die Gespr?che als auch in die Disziplinierung der gewaltbereiten Anh?nger. Die Politiker Rhein und Friedrich wie der Funktion?r Zwanziger ermahnten die friedlichen Fans zur Zivilcourage gegen p?belnde Rüpel.
DFB investiert in Fanprojekte
Bildung, Erziehung und Pr?vention sollen helfen, die Radauklientel zu minimieren. Der DFB investiert gut eine Million Euro j?hrlich in die etwa 50 Fanprojekte, die in Deutschland vor allem bei den Klubs der obersten drei Ligen t?tig sind. Die DFL steuert noch einmal 1,5 Millionen Euro bei. In den Ordnungsdienst im Stadion stecken die Klubs 25 Millionen Euro.
Wie schwierig es den Funktion?ren mit hoher Bildung und üppigem Einkommen jedoch grunds?tzlich f?llt,Abercrombie München, sich in die K?pfe der ma?geblichen Investoren ihrer Fu?ballindustrie,Abercrombie Deutschland 84062-Thyssen-Krupp Der Neue ist der, den Fans,ralph lauren online shop 33345-Prozess um Brustimp, einzufühlen,Abercrombie, veranschaulicht DFB-Boss Zwanziger,www.poloralphlaureninde.biz, dem es nicht immer gelingt,ralph lauren outlet, seine Arroganz nicht unterschwellig in seinen Text einflie?en zu lassen: ??ber Fu?ball“ würde er gern versuchen, die gewaltbereiten Stadionbesucher ?ein Stück weit in unsere Gesellschaftsordnung einzuführen“.
Zuweilen allerdings muss der DFB sich auch ankreiden, in seinen Gespr?chen bereits selbst Fehler gemacht zu haben. So erweckten die Funktion?re offensichtlich den Eindruck, dass sie über die Zulassung von Feuerwerksk?rpern in Stadien gespr?chsbereit sind. Zur ??chtung der Pyrotechnik“ stellte nun der Hesse Rhein klar, gebe es dabei gar keine Alternative: ?Es ist nicht im Stadion etwas zu legalisieren, was nicht legal ist.“
26.07.2013 15:23 Offline cart5n7w